Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.


Gepäckträgertaschen

(125 Artikel)

  Hersteller

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Farbübersicht

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preisspanne (€)

  • -
    Übernehmen

  Bewertungen

Gewählt:
ORDNEN NACH
Seite1von
3
 
ORDNEN NACH
Seite1von
3

Gepäckträgertaschen für Radfahrer

Das Fahrradfahren wird immer beliebter, was nicht nur für die Freizeit gilt, sondern ebenso im Alltag. Dabei ist das Fahrradfahren nicht nur für die Umwelt gut, sondern ebenso für Körper und Seele hervorragend und lässt zudem überflüssige Pfunde purzeln. Wer das Rad auch zum Einkaufen oder für längere Touren verwenden möchte, sollte über die Anschaffung einer Gepäckträgertasche nachdenken. Diese bietet jede Menge Stauraum und schützen das Gepäck oder die Einkäufe zudem vor Witterungseinflüssen.

Art Kofferraum für das Fahrrad

Um das Gepäck mit dem Rad transportieren zu können, ist eine Gepäckträgertasche wunderbar geeignet. Diese sind meist wasserabweisend bzw. wasserdicht, wodurch Nässe und Schmutz keine Chance haben. Gepäckträgertaschen können im Gegensatz zum Fahrradkorb fest verschlossen werden, wodurch ein Herausfallen von Gepäck nicht möglich ist. Ein weiterer Vorteil von Gepäckträgertaschen ist, dass diese mithilfe von modernen Klicksystemen ganz einfach an den Gepäckträgern befestigt werden können. Auch die Tasche kann mühelos wieder abgenommen werden. Die meisten Modelle sind mit Tragegurten ausgestattet, wodurch die Tasche einfach geschultert werden kann.

Gepäckträgertasche von BBB

Befestigungssysteme

Wer das Fahrrad mit einer Gepäckträgertasche ausstatten möchte, sollte im Vorfeld die Stabilität des Gepäckträgers testen. Gegebenenfalls muss dieser ausgetauscht werden. Wenn das Fahrrad einen stabilen Gepäckträger hat, ist die Montage der Gepäckträgertasche unproblematisch. Hierfür sind unterschiedliche Systeme gut geeignet. Der KLICKfix Gepäckträgeradapter beispielsweise ist eine große Platte, die abschließbar ist und für Fahrradkörbe und -taschen sowie Transportboxen als Ladefläche dient. Die Gepäckträgertasche wird in die Schlitze des Adapters gehängt und die Boxen und Körbe auf der oberen Seite eingeklickt. Die Platte wird auf dem Gepäckträger mittels Schrauben befestigt. Beim Kauf solcher Radtasche sollten die Faktoren Material, Wetterfestigkeit, Praktikabilität und eventuell auch das Design berücksichtigt werden.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Die Wetterfestigkeit:

Da auf langen Touren viel Wechselkleidung benötigt wird, ist ein Stauraum erforderlich, dem auch Regen nichts anhaben kann, da nichts schlimmer ist, als nach einer langen Tour in nasse Bekleidung wechseln zu müssen. Sehr wasserfest sind Modelle aus LKW-Plane.

Die Montage:

Es ist wichtig, dass die Gepäckträgertasche leicht anzubringen und abzunehmen ist. Die Tasche sollte schnell und einfach abgenommen und mitgenommen werden können. Komplizierte und langwierige Mechanismen sind äußerst unpraktisch. Empfehlenswert sind die Klicksysteme oder die Riemenbefestigung der Modelle, womit dies spielend leicht ist.

Die Größe des Stauraums:

Jeder Tourenfahrer möchte natürlich möglichst viel Stauraum besitzen, damit viel untergebracht werden kann. Hierbei gibt es insbesondere Unterschiede hinsichtlich der individuellen Größe und der Anordnung der Taschen. Es ist zudem praktisch, wenn die Tasche auch am Zielort eingesetzt werden kann, zum Beispiel als Schulter- oder Tragetasche. Hierfür gibt es verschiedene Systeme, welche dies ermöglichen.

Das Material:

Dies ist einer der wichtigsten Punkte, die berücksichtigt werden sollten, denn das Material beeinflusst, ob die in der Gepäckträgertasche enthaltenen Gegenstände nass werden. Auch entscheidet sich hierbei, ob die Tasche ausbeult. Empfehlenswert sind Taschen, die aus einem dicken und wasserfesten Material bestehen, welche den Regen abhalten und auch nicht ausbeulen. Es ist sehr vorteilhaft, wenn die Tasche ihre Formstabilität bewahrt.

Das Design:

Auch in Bezug auf das Design gibt es vielfältige Möglichkeiten. Zum Beispiel haben einige Gepäckträgertaschen Innen- oder Außentaschen. Viele Taschen sind in verschiedene Fächer unterteilt. In diesem Punkt bestimmt der individuelle Einsatz und der persönliche Bedarf, welches Design geeignet ist. Es gibt generell zwei Arten von Gepäckträgertaschen: Die Dreifach- und Seitentaschen.

Details beachten

Die Seitentasche

Seitentaschen sind sehr praktisch und demzufolge auch sehr beliebt. Diese werden einzeln oder paarweise seitlich am Träger befestigt und bieten meistens einen Stauraum von 15 bis 25 Liter. Dies ist ausreichend für längere Tagestouren, jedoch sind noch weitere Eigenschaften bedeutsam. Wasserdichte bzw. -abweisende Materialien sowie Reißverschlüsse schützen vor Witterungseinflüssen.

Des Weiteren sollte auf große, griffige Schnallen und Verschlüsse geachtet werden, da diese das Handling enorm erleichtern, was insbesondere für Handschuhträger gilt. Obendrein sind leicht zugängliche Extrafächer an der Außenseite der Gepäckträgertasche, verstärkte Rückwände sowie robuste Kantenschutzleisten sehr von Vorteil. Im Hinblick auf die Befestigung setzen die Hersteller in der Regel auf Klick- oder Hakensysteme. Dabei bietet es sich an, dass der Träger und das System zunächst auf Kompatibilität geprüft werden, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Montierte Gepäckträgertasche von Vaude

Die Dreifachtasche

Komplette Dreiersysteme sind eine gute Alternative. Dabei handelt es sich um Sets, die aus einer Top- sowie zwei Seitentaschen bestehen. Die Dreifachtasche bietet viel mehr Platz und macht daher vor allem dann Sinn, wenn eine mehrtägige Reise geplant ist. Auf der funktionalen Ebene ist es natürlich wichtig, dass die erwähnten Details beachtet werden. Allerdings kommen noch einige Besonderheiten hinzu. Wer eine faltenfreie Kleidung wünscht, sollte sich für Sets mit einem stabilen Rahmen entscheiden, denn dabei handelt es sich um einen aufgespannten Innenraum. Obendrein sollte die Möglichkeit bestehen, dass man auch bei einer aufsitzenden Toptasche noch an den Inhalt der seitlichen Tasche gelangt. Dies ist nicht bei jedem Set möglich. Ebenso wichtig ist, dass jede Tasche für sich selber montiert und im Idealfall auch abseits der Fahrradtour genutzt werden kann. Das Set darf zudem nicht zu schwer sein. Ein Richtwert ist zwischen drei und fünf Kilogramm. Ist das Set schwerer, hat dies deutliche Auswirkungen auf das Fahrverhalten.

Vor- und Nachteile der Dreifach- und Seitentasche im Überblick

Die Dreifachtasche:

  • Preisgünstig in der Anschaffung
  • Effektive Raumnutzung durch viel Stauraum
  • Meistens nicht wasserfest, wodurch Regenüberzug erforderlich ist
  • Kann am Zielort nur eingeschränkt transportiert werden, da sie unhandlich ist
  • Auf- und Demontage aufwendig

Die Seitentasche:

  • Klicksystem zur Montage der Gepäckträgertasche sehr einfach
  • Meistens wetterfestes Material
  • Gut transportabel aufgrund der zusätzlichen Trageriemen
  • Auch im Alltag und bei kleinen Touren einsetzbar

Fazit: Die Gepäckträgertasche ist eine gute Wahl

Je nach Wunsch und Einsatz kann die Gepäckträgertasche aus der gewünschten Kategorie gewählt werden. Ganz gleich, welches Modell bevorzugt wird, die Anschaffung ist auf jeden Fall lohnenswert, denn die Tasche ermöglicht mehr Stauraum auf dem Rad und zudem wird der Rücken des Fahrers erheblich entlastet. Auf einer längeren Tour ist die Tasche ein unverzichtbares Hilfsmittel. Damit ausgestattet, macht jede Fahrradtour Spaß.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 44
Newsletter
Jetzt anmelden und € 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben