Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.


Helmlampen (23 Artikel)

Weiteres zu Sonstige Leuchten
  1. Stablampen
  2. Stirnlampen
  3. Stecklampen

Hersteller

Gewählt:

Preisspanne (€)

  • -
    Übernehmen

Bewertungen

Gewählt:
Ordnen nach
Seite 1 von
1
 
Ordnen nach
Seite 1 von
1

Helmlampen zum Biken

Vom Mountainbike Magazin wurden sieben Helmlampen getestet (veröffentlicht in Heft 1/2011). Der sehr witzig mit einem Goethezitat eingeleitete Artikel ('Mehr Licht') macht deutlich, worum es bei der Bewertung in dieser Produktkategorie geht. Denn eine Helmlampe sollte mehr leisten, als nur einen dunklen Waldweg ein wenig erhellen. Sie muss auch renntauglich und damit wettbewerbstauglich sein. Selbst bekannte, auswendig gekannte Strecken werden bei einer Fahrt ohne geeignete Helmlampe zu einem Höllenritt und mancher Trialfahrer, der die gerade in der zweiten Jahreshälfte schnell hereinbrechende Dunkelheit unterschätzte, fand sich im Krankenhaus wieder.

Lupine Helmlampe Betty 6 Komplett-Set 2300 Lumen

Welche ist die beste?

Was die verwendete Technologie anbelangt, hat es bei den Helmlampen für den Rad - und Bergsport geradezu eine Revolution gegeben. Galten bis dato HID Lampen (=Gasentladungslampen) als Non plus Ultra, so kann nun mit Sicherheit festgestellt werden, dass die Verbreitung der LED Technik diesen den Rang abgelaufen hat und einen eigenen Siegeszug gestartet hat. Im bereits erwähnten Test wurden sechs Helmlampen einer HID Lampe gegenübergestellt. Dabei hat man darauf geachtet, ausschließlich Helmlampen Hersteller zu untersuchen und nicht solche, die mehrere Komponenten (auch Lenkerlampen) herstellen. Testsieger wurde Betty 6 von Lupine, deren Scheinwerfer fast die Qualität eines Autoscheinwerfers erreicht. Allerdings ist der Preis für diese Helmlampe mit 840 € so utopisch, dass man nur von purem Luxus reden kann. Der Kauftipp geht deshalb in Richtung des Modells Hope Epic, das nur die Hälfte kostet (348 €). Immerhin war sie die zweitleichteste Lampe(408 Gramm) im Test und wusste auch durch das Design zu gefallen. Die 2 Hochleistungs-LEDs mit Li Ionen Akkus haben Reserve bis zu 12 Stunden. Die Helmlampe sorgt für ein kegelförmiges, angenehmes, breit streuendes Licht und macht die Lampe für Trials geeignet. Bei voller Brennstärke, die in drei Stufen moduliert werden kann, reicht die Lampenleistung 4,5 Stunden. Im Test ging an außerdem wie folgt vor: Die Akkus wurden dreimal geladen und wieder entladen, um ihre volle Leistungsfähigkeit zu erreichen. Da jede Strecke ja bekanntlich unterschiedliche Beschaffenheiten und Schwierigkeitsgrade aufweist, wurde der Halterung der Lampen groß Aufmerksamkeit geschenkt. Selbst vor einem alpinen Einsatzschreckte die Testcrew nicht zurück und die Lampen ließ man insgesamt bis zur Erschöpfung brennen. Schwerste Lampe( 512Gramm) im Test mit gleichzeitig kürzester Brenndauer (3 Stunden) war die Cateye Triple Shot Pro. Ihr Preis liegt mit 475 € noch im erträglichen Bereich, auch das Licht streut gut und angenehm, aber das Gewicht stellt gerade bei langen Fahrten ein Limit dar. Im Gesamturteil mit befriedigend wurde die Busch & Müller Ixon IQ Speed getestet. Vor allem ihre schlechte Lichtausbeute im Nahbereich, die nahezu bei null ist, führte zu diesem Urteil. Dafür liegt sie preislich aber im untersten Preissegment(169 €). Dagegen schnitt die Blackburn System X8SL mit 'gut ab. Sie verfügt über spezielle LEDs, die Halogenqualität erreichen, allerdings ist sie nur im Punktbereich wirklich überzeugend, im Nah - und Streubereich weniger und liegt im Preis sehr günstig (325 €). Die preislich absolut günstigste Lampe ist die Sigma Powerled Black dar. Sie kostet zum einen nur 160 €, wiegt relativ wenig (311 Gramm) und besitzt einen Highpower Ionen Akku, dessen Leistung man mit normalen Batterien ergänzen kann. Allerdings sind die nicht am Helm einsatzfähig, weil es dort dann insgesamt zu wackelig würde. Sie sollten nur am Lenker eingesetzt werden. Da das Licht aber nur im Kernbereich gut ist, darüber hinaus aber nicht, wird das Schauen auf Dauer sehr anstrengend und dadurch erhält sie nur die Gesamtnote 'gut'.

Fazit

Wie bereits genannt wurden diese sechs neuen LED Lampen der herkömmlichen HID Lampe (Topeak Moonshine HID Enduro gegenübergestellt. Der Vergleich ergab, dass diese Lampe ausschließlich über das Internet zu beziehen ist, ab 450 € kostet und mit über 700 Gramm ein stolzes Gewicht aufweist. Der Akku wird von einem Welch-Allyn-10-W-HID-Brenner gespeist, der eine maximale Gangreserve von 6 Stunden hat. Das Licht hat sehr gute Qualität, ist angenehm und in der Streuung wie im Nahbereich und Fernbereich optimal. Unerreicht von den LED Lampen ist die Brenndauer der HID Lampe, die bei 6 Stunden und 20 Minuten liegt.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 44
Newsletter
Jetzt anmelden und € 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!