MTB Reiseziele - Winter - Mountainbikereisen

Das Winterspecial zum Thema Mountainbike-Reisen

Die Besten Bike-Ziele für den Winter

Sobald der Winter Einzug in Deutschland findet, wird das eine oder andere Bike in den Winterschlaf geschickt. Wer sich bei eisigen Temperaturen nicht mehr aufs Bike schwingen möchte, hat jedoch auch die Möglichkeit in warme Regionen zu fliehen und dort geniale Trails bei traumhaftem Wetter zu genießen. Wir stellen euch einige der schönsten Mountainbike-Reiseziele für die kalte Jahreszeit vor.

10 schöne Bikespots für Winter und Frühling:

Reiseziel Flugzeit/Autofahrt Temperatur (Dez.-März)
La Palma (Kanaren) 4-5 Stunden ca. 21 Grad
Teneriffa & El Hierro (Kanaren) 4-5 Stunden ca. 21 Grad
Gran Canaria (Kanaren) 4-5 Stunden ca. 21 Grad
Madeira 3-4 Stunden ca. 21 Grad
Mallorca 2-2,5 Stunden ca. 15-20 Grad
Texas 14-16 Stunden ca. 15-19 Grad
Neuseeland ca. 24 Stunden ca. 18-22 Grad
Kapstadt ca. 11-15 Stunden ca. 35 Grad
Chile (Südamerika) ca. 17-18 Stunden ca. 25-29 Grad
Finale Ligure ca. 7h Autofahrt Stuttart;
ca. 7:30 h Autofahrt München
ca. 10-15 Grad

Tipps und Meinungen

1. La Palma – der Geheimtipp unter den Mountainbike-Reisen im Winter

La Palma gilt unter vielen Bikern als DAS Winterreiseziel. Diesen Ruf hat die Insel, die auch gerne „La Isla Bonita“ genannt wird, nicht umsonst. Es warten auf euch nicht nur angenehm warme Temperaturen, sondern vor allem geniale Downhill- und Freeride-Trails die vielfältiger kaum sein können.
Mountainbikereise La Palma

Die Landschaft von La Palma

Die Landschaft ist durch den vulkanischen Ursprung der Insel geprägt. Es wechselt sich schwarzer Sand mit einer sehr vielfältigen, grünen Pflanzenwelt und steilen Küstenabschnitten ab. Am besten kommt man auf der kleinen Insel mit einem Mietwagen vorwärts. Die Insel ist zwar in Länge und Breite nicht besonders groß, aber durch die unglaubliche Höhe der Insel, ist man oft recht lange unterwegs. Es empfiehlt sich eine Unterkunft auf der sonnenverwöhnten Südwestseite der Insel zu wählen. Beliebte Orte sind Puerto Naos und Puerto Tazacorte als typische Badestrand-Orte oder Los Lianos, die wichtigste Stadt der Westseite. Auf der Südwestseite der Insel regnet es deutlich weniger als im Norden und Nordosten, wodurch die Landschaft im Nordosten mit den vielen Regentagen und dem milden Klima teilweise einem tropischen Dschungel gleicht. Über den Bergkamm, der die Insel trennt, ziehen häufig Wolken. Dadurch entstehen teilweise grandiose Bilder wenn die Wolken Wasserfall artig in das Tal gleiten. Auf dem höchsten Punkt der Insel, auf dem Roque de los Muchachos, befindet sich eine Sternwarte. Die Nächte hier sind meistens Sternklar. Auf der Insel selbst gibt es ein Gesetz gegen die sogenannte „Lichtverschmutzung“. Es wird so wenig Licht wie möglich produziert. Straßenlaternen gibt es daher wenige auf der Insel und diese leuchten nicht besonders hell.

Die Trails auf La Palma

Mountainbikereise La Palma
Obwohl die Insel recht klein ist, reicht eine Woche fast nicht aus um all die vielfältigen, anspruchsvollen und flowigen Trails zu testen. Da die Bike-Szene hier ein Zuhause hat, gibt es natürlich zahlreiche Shuttle-Services um zu den unzähligen Trails zu gelangen. Wer möchte, kann natürlich auch einen Bike-Guide buchen der einem die zahlreichen Trails zeigt. Mit zu den schönsten Trails zählt unter anderem der Trail, der in die Hauptstadt Santa Cruz führt. Er beginnt auf dem Kamm, der die Insel trennt, und surft dann teilweise über grobe Steine, teilweise über flowige Waldböden fast bis ganz runter in die Hauptstadt. Wenn man die Hauptstadt-Trailtour vom Visitor Center aus startet, kann man in der Hauptstadt einen der Busse (Richtung Los Lianos) zurück nehmen. Jeder zweite Bus nimmt auch die Fahrräder mit. Ein weiterer Trail, den man unbedingt mitnehmen sollte, ist der sowohl anspruchsvolle als auch interessante Trail entlang der Steilküste bis zu der sogenannten Piratenbucht. Hier stehen Häuser, die wohl mal von Piraten besetzt worden sein sollen. Auf jeden Fall sollte man auch den Roque Faro Trail mitnehmen. Oben beginnt der Trail sehr anspruchsvoll mit grobem, losem Geröll, unten wartet Flowspaß pur. Man sollte allerdings einen langen Atem mitbringen und sich nicht gleich am Anfang auspowern, denn der Trail geht über 1.000 Höhenmeter in die Tiefe. Wer danach noch immer nicht genug hat, kann in einen weiteren Trail direkt bis zur Küste einsteigen. Man sollte auf jeden Fall warme Sachen auf die Trail-Touren mitnehmen, da es oben in luftiger Höhe meistens sehr kalt sein kann und dieser Effekt durch die Wolken, die an den Bergen hängen bleiben, noch verstärkt wird. Zudem kann es immer wieder sein, dass auf der einen Seite der Insel die Sonne scheint, jedoch auf der anderen Seite gerade ein Regenguss runter kommt. Sowohl Auffahrten, als auch Abfahrten sind insgesamt, aufgrund der Geografie der Insel, recht steil. Mit ein bisschen Glück trifft man auf der Insel im Winter auch auf Jasper Jauch oder Danger Dan (Daniel Schäfer), die hier häufig ihr Trainingslager für den Winter aufschlagen.

Die kulinarischen Kostbarkeiten der Insel

Wenn man sich auf der Insel mal umsieht, kommt man nicht umhin eine der vielen Bananenplantagen zu entdecken. Die leckere Ernte dieser Plantagen kann man natürlich frisch in jedem Supermarkt oder auf dem sehenswerten Markt in Santa Cruz kaufen. Eine weiter traditionelle Kostbarkeit der Insel ist Ziegenkäse – häufig wird er geräuchert serviert. Quasi zu jedem Essen, egal ob es der gerade frisch gefangene Fisch oder eine andere leckere Speise ist, gibt es „Papas arrugadas“ also Pellkartoffeln in einer Salzkruste zusammen mit Mojo verde oder Mojo rojo, also grüner oder roter Soße. Die Mojo rojo hat meistens eine leichte Schärfe. Man sollte beide Soßen auf jeden Fall probieren, wenn man die Insel besucht.

Ein Besuch auf La Palma lohnt sich also in jedem Fall und wer auch im Winter nicht auf das Mountainbiken verzichten möchte, für den ist La Palma genau richtig. Auch viele Wanderer verschlägt es dank der herrlichen Landschaft und dem milden Klima regelmäßig auf diese schöne Insel.

4 der schönsten La Palma Trails als Download:

Die La Palma Trail Touren als GPX-Daten zum Download

Der passende Reiseführer für einen Mountainbike-Ausflug nach La Palma:

Reiseführer Mountainbikereise La Palma
Wer gerne weitere, ausführliche Informationen zu La Palma Mountainbikereisen erhalten möchte, sollte sich auf jeden Fall auch das Buch „mountainbike guide – la palma“ ansehen. Hier gibt es nicht nur Informationen zu den besten Touren inklusive GPS-Tracks, sondern man erhält auch sehr viel Hintergrundwissen zu dem Treiben auf der schönen Insel. Weitere Informationen zu dem Buch gibt es auch in der Pressemitteilung. Das Buch kann in Buchhandlungen erworben werden.
 
 
 


2. Teneriffa und el Hierro – Trail-Traum im Winter bei 20 Grad

Mountainbikereise Winter el Hierro Kanaren
Die Insel Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren und bietet ebenfalls angenehme Temperaturen auch im Winter. Ideal also für Bike-Ausflüge. Es gibt hier allerdings immer wieder Diskussionen, da viele der schönen Trails für Biker gesperrt werden. Da die Auswahl an Trails auf der Insel recht groß ist findet man aber immer noch den einen oder anderen legalen Trail der sich lohnt. Ein gutes Gebiet für anspruchsvolle Trails mit technischen Passagen kann man in Anaga, dem Gebirge im Osten der Insel, entdecken. Wer sich schwer damit tut die passenden Touren mit legalen Trails zu finden, oder wer sich einfach keine Gedanken über die Touren-Planungen machen möchte, kann sich auch einem Bike-Guide anschließen. Mountainbike Active bietet hier unterschiedliche Touren und Camps an.

El Hierro

Als schöne Alternative bzw. auch als Erweiterung zu Teneriffa bietet sich die kleine, beschauliche Insel el Hierro an. Diese Insel der Kanaren ist sehr Mountainbiker freundlich und bietet alles was das Biker-Herz höher schlagen lässt. Noch gilt sie als Geheimtipp. Der Tourismus ist hier noch nicht richtig angekommen. Die Guides von Mountainbike Active zeigen euch gerne, wo sich die besten Trails auf der Insel versteckt halten. Erreichen kann man diese kleine Insel gut über Teneriffa mit der Fähre. Die süd- westlichste Insel ist ein Traum-Revier für Mountainbiker – es gibt unzählige Trails vom höchsten Punkt auf 1.500 m bis runter zum Meer. Die Landschaften sind sehr abwechslungsreich. Die grüne Hochebene, die an Irland erinnert, wechselt sich mit dichtem Dschungel ab, versteckte Wege durch üppig grüne Kiefernwälder bis hin zu schroffen Lavalandschaften, wie man sie auch von Teneriffa kennt bedeuten Bikegenuss pur.

Über Mountainbike Active

Mountainbike Active besteht seit 2000 und hat den Hauptsitz in Puerto de la Cruz (Teneriffa) – das Angebot besteht aus geführten Touren in verschiedenen Leistungsstufen und Verleih von MTBs und Rennräder. Aufgrund der guten Insel-Flugverbindungen ab dem nahen Nordflughafen möchten sie ihr Angebot mit Inselhopping „Tenerife – el Hierro“ erweitern. Seit November 2015 veranstaltet Mountainbike Active regelmäßig Trail-Camps und sie werden voraussichtlich 2016 zum Saisonbeginn eine 2. Bikestation mit Verleih von MTBs und Roadbikes auf el Hierro eröffnen.


3. Gran Canaria – Trailfreude

Mountainbikereise-winterziel-gran-canaria
Die Insel Gran Canaria gehört mit zu den größeren Inseln der Kanaren. Sie zählt zu einem der Hauptreiseziele im Winter, sowohl für Biker als auch für Wanderer und Strand-Touristen. Das hat den Vorteil, dass wöchentlich mehrere Flugzeuge die Insel anfliegen und man flexibel bei der Terminwahl ist. Flugzeit und Temperaturen im Winter sind ähnlich, wie bei den anderen Kanarischen Inseln. Bei durchschnittlich 20 Grad lässt es sich auch hier im Winter gut aushalten. Allerdings gilt auch hier; wie insgesamt auf den Kanaren, dass es in den Bergen schnell kühl werden kann. Also niemals die warmen Sachen daheim lassen. Als Wohnort sollte man am besten die sonnige Süd-Seite der Insel aussuchen. Die Wetterlage wird durch die Berge der Insel getrennt. Im Norden der Insel regnet es, vor allem im Winter, häufiger und es ist kühler als der Südteil der Insel. Wer die ganz große Herausforderung sucht, sollte auf jeden Fall die Mehrtagestour des Ultra-Trail Rennens in Erwägung ziehen. Es erwarten einen anspruchsvolle, geniale Trails, allerdings auch mit ordentlichem Kraft- und Ausdauer-Einsatz verbunden. Der höchste Punkt der Insel liegt auf knapp 2.000 Meter Höhe. Oben in den Bergen kann es im Winter tatsächlich auch mal schneien, was für die Inselbewohner immer ein Ereignis ist. Durch den vulkanischen Ursprung der Insel gibt es hier einige Sandstrände mit schwarzem Sand, anders als bei anderen Kanarsischen Inseln gibt es hier allerdings auch weiße Sandstrände.

Die Besonderheiten von Gran Canaria

An den Sandstränden tummelt sich auf Gran Canaria der Massentourismus. Sobald man aber ins Landesinnere fährt, ist man schnell für sich alleine. Das ist vor allem für Mountainbiker ein Vorteil. Herrliche Landschaften genießen und dabei unter sich sein, das kann man auf Gran Canaria sehr gut. Wenn man am Abend dann genug Ruhe auf dem Bike hatte, kann man sich wieder dem touristischen, vielfältigen Angebot hingeben.


4. Madeira – die einzigartige portugisische Insel

Mountainbikereise-Winterziel-Madeira

®lokoloko mtb reisen madeira


Die portugiesische Insel Madeira hat ein ähnliches, mildes Klima wie die Kanaren und ist daher das ganze Jahr über ein erstklassiges Reiseziel. Deshalb haben auch schon einige Biker die Vorzüge der Insel entdeckt und verbringen die kalten Wintermonate regelmäßig mit samt dem geliebten Bike auf Madeira. Die Trailvielfalt auf der Insel bietet für Downhiller, Freerider, Cross Country Fahrer und alle Trailverliebten eine hervorragende Grundlage für geniale Touren. Wie so häufig, gibt es auf Madeira einige Trails die ihren Ursprung als Wanderweg haben. Da sie teilweise auch von Wanderern genutzt werden, gilt hier gegenseitig Rücksicht nehmen damit alle den Urlaub ohne Stress genießen können und die Trails nicht zukünftig gesperrt werden.
Es gibt auf der Insel auch einige Lokals, die sich für den Trailbau einsetzten und immer wieder neue, flowige und auch anspruchsvolle Trails erschaffen. Der höchste Berg auf Madeira kommt auf 1818 Höhenmeter – da kann es auch schon mal steil werden. Wer die Höhenmeter nicht pedalierend bewältigen möchte, sollte sich an einen der lokalen Bike-Guides wenden. Anbieter wie Freeride-Madeira oder lokoloko Madeira bieten unterschiedliche Shuttle-Services an. Zudem gibt es in Porto Moniz einen Bikepark mit zahlreichen Jumps und anderen Fun-Elementen.

Es empfiehlt sich eine Unterkunft in Funchal, der Hauptstadt der Insel, oder der näheren Umgebung zu suchen. Das Wetter ist hier meistens etwas besser als auf der anderen Seite der Insel und es ist der ideale Ausgangspunkt für die Trail-Touren.

Lokoloko Madeira

Wer sich gerne von einem erfahrenen Guide die passenden Strecken auf Madeira zeigen lassen möchte, eine Shuttle Gelegenheit sucht oder Leihbikes benötigt, der findet bei lokoloko Madeira alles was man braucht.

Das Wetter auf Madeira

Madeira hat das ganze Jahr über ein mildes Klima. Im Winter wird es in der Regel nicht kälter als 16-17 Grad und im Sommer nicht wärmer als 25 Grad. Im Winter sind die Regentage häufiger als im Sommer. Durchschnittlich 12-13 Regentage im Monat gibt es in der „kalten“ Jahreszeit auf der Insel. Gerade plötzliche Wetterumschwünge kommen im Winter auf Madeira häufiger vor. Es empfiehlt sich daher auch bei strahlendem Sonnenschein immer die Regensachen einzupacken.

5. Mallorca – bei Rennradfahrern beliebt, für Mountainbiker ein Geheimtipp!

Für viele Rennradfahrer gehört Mallorca quasi zum Vorsaison Pflichtprogramm. Bei Mountainbikeren ist die Insel noch nicht so sehr als Reiseziel verbreitet, doch auch für die Radfahrer abseits der Straßen bietet die Insel einige interessante und wunderschöne Touren und Fleckchen.
Mountainbiken Mallorca Reisen im FrühlingWährend die Insel im Sommer vor allem Strandurlauber lockt, ist die Insel von Herbst bis Frühling bei Bikern aller Art sehr beliebt. Die Straßen auf Mallorca sind perfekt ausgebaut und daher bietet die Insel im Winter sowohl für Hobby- als auch Profi-Rennradfahrer ideale Trainingsbedingungen.
Für das Mountainbiken ist die Insel noch ein Geheimtipp! Nur 2 Flugstunden von Deutschland entfernt liegt ein wahres Bikerparadies – noch dazu unheimlich preiswert! Nach Palma de Mallorca gehen dutzende Flüge täglich und die Hotels sind in der Nebensaison spottbillig.
Die Trails auf der Insel sind steinig, geröllig, ruppig und vor allem menschenleer. Auf der ganzen Insel gibt es geniale Singletrails mit unfassbar tollen Ausblicken, die einen teils bis zum Meer an abgelegene Buchten führen, in denen das Meer glasklar und fast karibisch schimmert.

Obwohl sich die „großen Berge“ (das Tramuntanagebirge) im Westen der Insel befinden, empfehlen wir den Osten der Insel, also die Gegend um Arta, Cala Ratjada und Cala Millor. Denn hier findet man die meisten fahrbaren Trails: im Westen schiebt man entweder bergauf, um bergab zu fahren, oder man fährt bergauf, um bergab zu schieben. Hochfahren um herunterzufahren ist hier selten möglich, da die Gegend im Tramuntana zwar wunderschön ist, aber für viele Mountainbiker leider unfahrbar.
Einzig das Finden der Trails ist auf Mallorca nicht immer einfach, weshalb wir empfehlen, einen ortskundigen Guide zu buchen. Eine sehr gute Bikestation hierfür ist Roxybike Mallorca, das Radon und Liteville Testcenter in Cala Millor. Hier gibt es nicht nur hochwertige und aktuelle Mountainbikes zum Mieten, sondern auch Mallorca-erprobte und zertifizierte Guides und Fahrtechniktrainer, die einem die schönsten Ecken der Insel und die Kultur näherbringen.
Nach den geführten Touren kehren die Guides von Roxybike auch immer mit der Gruppe in typisch mallorquinischen Lokalen ein. Hier gibt es zB P’Amb Oli (typisch mallorquinisches belegtes Landbrot mit Knoblauch, Öl und geriebener Tomate) und Tapas (gemischte Vorspeisen) und zum Nachtisch Gató de Almendras (mallorquinischer Mandelkuchen).


6. Texas

Mountainbike Reise Texas - Winterreise MTB
Wer etwas Zeit für den Winter Urlaub aufbringen kann und wen lange Flugzeiten nicht abschrecken, der kann sich auch für Texas als Winter-Ziel entscheiden. In den Wintermonaten werden es immer noch 15-19 Grad. Das ist nicht unbedingt sommerlich warm, aber es reicht für ein paar schöne Touren und die Trails belohnen einen für die lange Reise und wärmer als im deutschen Winter ist es zumindest meisten. In insgesamt 7 Gebieten findet man anspruchsvolle, leichte, technische und flowige Trails. Wer also richtig viel Zeit mitbringt, der sollte durch das Land reisen und die besten Trails mitnehmen. Angefangen bei den Panhandle Plains bis hin zu Big Bend Country. Dort findet man auch den Roughtrider Canyon Freeride Park. Für eine Niederlassung nur an einem Ort eignet sich auch Prairies and Lakes, dort hat man eine gute Auswahl an Trails und dort befindet sich auch der Big Cedar Wilderness Trail ein sehr schöner Downhill-Trail mit einigen Northshore Elementen. Alles zu entdecken nimmt auf jeden Fall Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich.

Trails und Informationen

Detaillierte Informationen zu den Trails und zum Land findet ihr auch unter der folgenden Seite: http://www.mountainbiketx.com. Dort gibt es zu den sieben Gebieten die entsprechenden Trails. Zu den Trails findet man Fakten, Informationen und auch einige Bilder.


7. Neuseeland

Mountianbike Urlaub Neuseeland Winter
Neuseeland als Reiseziel bietet sich gerade für die Wintermonate an. Aufgrund der langen Flugzeit, sollte man auf jeden Fall mehr als eine Woche einplanen, denn alleine die Anreise dauert bereits über 24h (Je nach Flugroute und Zwischenstopps). Von Dezember – Februar hat man in Neuseeland klimatisch die beste Reisezeit, da dort gerade Sommer ist und die Durchschnittstemperatur um die 20 Grad beträgt (je nach Region). Wer die lange Reise antritt, wird nicht nur mit fantastischen Trails, sondern auch mit einer verzaubernden und atemberaubenden Landschaft belohnt. Im Norden Neuseelands bietet sich Redwoods als Ziel für eine längere Niederlassung an. Dort warten geniale Trails auf euch. Die große und vielfältige Auswahl an Trails in Redwoods auf 130 km verteilt, hält für jeden Biker den Traum-Trail bereit, egal ob Downhiller, Freerider oder doch Cross Country Fahrer. Unterschiedliche Schwierigkeitsstufen bieten sowohl Profis, als auch Anfängern eine große Auswahl an genialen Strecken. Die unterschiedlichen Strecken werden von freiwilligen Streckenbauern gebaut und auch gepflegt. Wer die ansässigen Lokals unterstützen möchte, kann das z.B. tun, indem er eine Trail-Map kauft. Auch der Woodhill-Bikepark in Neuseeland bietet sich für einen Besuch an. Sowohl Trails, als auch die Landschaft in Neuseeland haben schon so manchen Biker zum Schwärmen gebracht. Abwechslungsreiche Abfahrten in einer traumhaften Umgebung lassen die Strapazen der langen Anreise sehr schnell vergessen. Neuseeland kann sich zudem über viele Sonnentage, gerade im neuseeländischen Sommer freuen. Wenn es allerdings regnet, dann meistens richtig.


8. Kapstadt

MTB Reiseziele - Mountainbikereise - Kapstadt - Reise Winter
Auch Kapstadt ist kein Winterziel, das man mal eben anfliegen würde. Dafür ist die Flugstrecke mit über 11 Stunden etwas lang. Wer sich nicht so viel Urlaub nehmen kann, sollte sich lieber an die Kanaren oder Madeira halten. Wer dem Winter jedoch am liebsten komplett entfliehen möchte, der sollte sich die beeindruckende Landschaft rund um Kapstadt auf die Liste der Orte schreiben, die man mal mit dem Mountainbike besucht haben sollte. Sonnencreme sollte auf der Packliste auf keinen Fall fehlen, denn wenn bei uns gerade Winter ist, ist in Südafrika Sommer mit rund 35-40 Grad. Sobald man in Kapstadt ankommt und sich in der Umgebung umsieht, merkt man, dass hier die Mountainbike Szene ein Zuhause hat. Rund um Kapstadt finden sich extra angelegte Bike-Regionen, die hier auch Bikeparks genannt werden, allerdings sucht man nach Seilbahnunterstützung vergebens. Es geht Forstpisten hoch und flowige, steinige, anspruchsvolle und grandiose Trails wieder runter – ganz nach dem eigenen Geschmack. Die Trails sind hier meistens sehr gut ausgeschildert. Flow und Spaß sind dabei garantiert. Direkt am Tafelberg gibt es leider nicht so viele zugelassene Trails. Aber den einen oder anderen Trail findet man auch da. Die besten Bikepark-Gebiete rund um Kapstadt heißen:

Leider sind momentan noch einige Trails und Trailgebiete wie Tokai Mountain aufgrund des großen Feuers im März 2015 gesperrt. Die Lokals arbeiten aber intensiv am Wiederaufbau. Tokai Mountain soll Anfang 2016 wieder als Bikepark-Region geöffnet werden und Jonkershoek ist bereits wieder offen und bietet alles was das Biker-Herz höher schlagen lässt. Flowige Kurven, Sprünge und Wallrides. Im Lebanon Forrest in Grabouw gibt es die unterschiedlichsten Trails. Sie sind mit den Farben Rot, Blau, Grün oder Gelb gekennzeichnet.
Die Lokals kümmern sich hier intensiv um die Trail-Pflege und sorgen auch immer wieder für neue Trails.

Das Bild von Jonkershoek

Das Bild auf der rechten Seite wurde bei den WP Downhill Series in Jonkershoek 2013 geschossen. Der begnadete Fotograf war Alex Searle.
Wer sich seine Bilder gerne einmal ansehen möchte kann dies unter: aspproductions.co.za


9. Chile – Der Downhill- und Enduro Spot rund um Santiago

MTB Reiseziele - Mountainbikereise - Chile - Reise Winter
Ein weiteres Reiseziel mit längerer Flugzeit, das sich für Trail-Liebhaber und abfahrtssüchtige Biker lohnt, ist Chile. Zwischen November und März ist in Chile Sommer und man kommt gerade in Nord- und Zentral Chile leicht ins Schwitzen. Da Chile sehr langezogen ist, erlebt man hier alle Klimazonen. Ganz im Norden herrscht warmes Wetter mit wenig Regen, während man im Süden Ski fahren gehen kann. Aber auch der extreme Höhenunterschied zwischen den Gipfeln der Anden und der Küste sorgen für sehr unterschiedliches Klima.

Die Umgebung um Santiago in Zentral-Chile bietet einen erstklassigen Bikespot mit vielfältigen Downhill- und Flow-Trails sowie einer großen Bike-Szene. Bikeshops reihen sich hier teilweise aneinander und haben exquisite Teile und Bikes im Schaufenster stehen. An Ersatzteile und Leihräder kommt man daher relativ einfach.

Die Trails sind teilweise, gerade im Norden von Chile, wüstenartig mit Kakteen abgegrenzt und staubtrocken. Ein Bikeausflug nach Nevados de Chillán, in der Nähe von Santiago sollte auf jeden Fall eingeplant werden. Der Nevados Bikepark bietet Downhillern acht geniale Strecken und eine große Trail-Spielwiese. Im Jahr 2014 fand in Nevados auch die Enduro World Series statt. Zudem sind die Trails des Enduro Rennens Andes-Pacifico eine gute Anlaufstelle für anspruchsvolle und spaßige Abfahrten.

Es empfiehlt sich für ein oder zwei Tage einen Guide zu buchen, der einem einige der genialen Abfahrten zeigt. Gerne werden euch dann die meisten Guides auch einige Tipps für Touren auf eigene Faust geben. Auch Trail-Apps können teilweise helfen um die richtigen Strecken zu finden und die Lokals sind meistens super nett und auskunftsfreudig.

Die Stadt Valparaiso, in der auch jährlich der spektakuläre City-Downhill stattfindet, ist ebenfalls einen Besuch wert. Die engen Gassen, die vielen Stufen und die unterschiedlichen, bunten Häuser haben dort ihr ganz eigenes Flair.


10. Finale Ligure


Der idyllische Ort an der Ligurischen Küste, nicht sehr weit entfernt von Genua, bietet einen idealen Ausgangspunkt für geniale Freeride- und Downhill-Touren. Auch im Winter ist es hier zumeist noch zwischen 10 und 15 Grad und ein Besuch im Winter hat den Vorteil, dass man nicht in den Massentourismus rein kommt, der hier in den Sommermonaten vorherrscht. Zudem sind die Preise dadurch ein bisschen günstiger und die Trails dort sind und bleiben ein Traum für jeden Biker. Viele der Trails gehen von der „Base Nato“ ab. Einer ehemaligen Nato Station, die inzwischen schon etwas verfallen und mit Graffiti zugesprayt ist. Da es dort oben immer sehr zugig ist (weshalb dort auch viele Windräder aufgestellt wurden), sollte man auf jeden Fall Windschutz-Kleidung dabei haben. Schön ist auch der so genannte „Rollercoaster“ und kurz bevor man in diesen genialen Achterbahn-Trail einsteigt, kann man in der Hütte (das Din) vor dem Einstieg noch einen Café und ein Dolce zu sich nehmen. Auf der anderen Seite von Finale Ligure, direkt an der Küste, wartet dann noch der sehr schöne aber teilweise auch recht anspruchsvolle Frauen Downhill auf alle Biker die es etwas gröber mögen. Am Ende einer schönen Tour kann man dann noch schön am Marktplatz von Finale Ligure einkehren und den italienischen Flair genießen.

Shuttle-Services in Finale-Ligure

Durch die präsente Bike-Szene in Finale Ligure gibt es hier auch eine große Auswahl an Shuttle-Services Vorort. Die Shuttle-Dienste kosten normal zwischen 10-15€ pro Person. Sollten einmal tatsächlich alle Shuttle schon belegt sein, was im Winter eher unwahrscheinlich ist, gibt es auch noch nette Taxifahrer mit Großraumtaxen, die sich inzwischen ebenfalls schon auf Biker eingestellt haben.


Eure Meinung zu unseren Reisezielen

Solltet ihr noch Geheimtipps als Winter-Reiseziele für Biker haben, die in dieser Liste nicht fehlen dürfen, könnt ihr uns diese gerne per E-Mailadresse senden: nadine.heemann @ internetstores.de

3 Tipps wie du dein Bike sicher zum gewünschten Reiseziel bringst

Mountainbike Reisen - Reise mit dem MTB

1. Das richtige Transportmittel frühzeitig wählen

Egal ob Bahn, Flugzeug oder doch das eigene Auto, je nachdem welches Fortbewegungsmittel für die Mountainbikereise gewählt wird, sollte man folgende Dinge beachten:

2. Die richtige Ausrüstung ist das A und O

Damit das geliebte Bike den Transport unversehrt übersteht, sollten sich einige Dinge in deinem Repertoire befinden.
Eine ordentliche Reisetasche für das Rad ist dabei ein sehr wichtiger Punkt. Hinzu kommt, dass passendes Werkzeug immer dabei sein sollte z.B. um den Lenker und die Pedale sauber an- und abbauen zu können. Für die Scheibenbremsen sollten die Abstandhalter bei jedem Transport eingebaut werden. Polstermaterial um das Rad vor Schlägen zu schützen ist ebenfalls unumgänglich, wenn man keine Kratzer am Bike haben möchte. Hier eignet sich z.B. die bekannte Knackfolie.

3. Das Timing

Wer mit dem eigenen Auto verreist, muss vielleicht höchstens die Hotelzeiten beachten. Bei Flug Reisen oder Reisen mit dem Zug, sollte man jedoch früh genug anfangen zu planen. Wichtig ist zum Beispiel, dass man das Bike rechtzeitig als Sperrgepäck anmeldet, wenn es im Flugzeug mit fliegen soll. Beim Zug kann es bei einer späten Buchung passieren, dass es keinen Fahrrad-Platz und damit keine Fahrrad-Fahrkarte mehr gibt.


Über Bikeunit

Du bist auf der Suche nach den passenden Parts für deine nächste Freeride-Tour? Für deinen nächsten Downhill fehlt dir noch der richtige Reifen? Du bist auf der Suche nach einem neuen Dirt-Bike? Dann bist du bei Bikeunit genau richtig. Mit Erfahrung und einem perfekt abgestimmten Sortiment bieten wir dir alles was du für deine Touren brauchst. Ob eine neue Federgabel, der passende Fullface Helm oder doch die neuen BMX Pedale, es kostet dich nur ein paar Klicks und schon kommen deine Lieblingsparts zu dir nach Hause. Da wir leidenschaftliche Biker sind, wissen wir was dich antreibt und können uns darauf einstellen. Dein neues Downhill-Bike wartet nur darauf gekauft zu werden. Solltest du dir irgendwo nicht sicher sein oder Fragen haben hilft dir unser Bikeunit-Team natürlich gerne weiter.

Die schönsten Mountainbike-Reisen

Im Winter das Rad einfach im Keller stehen lassen? Es gibt viele schöne Orte an denen man die Bike-Saison verlängern kann. Eine MTB-Reise auf die Kanaren ist das ganze Jahr über empfehlenswert. Es erwarten einen hohe Berge, geniale Trails und viel Sonne. Auch die Portugiesische Insel Madeira ist ein ideales Winter-Reiseziel. Wer sich nicht sicher ist mit den Touren, findet überall erfahrene Guides die euch gerne weiter helfen, die besten Bike-Gebiete zeigen, oder auch einfach nur auf den Berg shuttlen. Es ist überall möglich sich Fahrräder auszuleihen, natürlich ist das eigene Bike aber meistens eben doch das Beste.

Der Bikeunit Service

In unserem Onlineshop findest du ein riesiges Sortiment. Auch für Biker die Schnee und Eis – Biker gibt es bei uns die Richtige Ausrüstung. Für mehr Grip auf Schnee und Eis findest du bei uns die perfekten Winterreifen. Damit du bei den ganzen Teilen nicht den Überblick verlierst, haben wir die vielen Produkte in die folgenden Kategorien unterteilt: Fahrräder, Zubehör, Teile und Bekleidung. Solltest du dennoch den Überblick bei dieser vielfältigen Auswahl verlieren, hilft dir vielleicht unsere Suche weiter. Wenn dort immer noch nicht das gewünschte Produkt angezeigt wird, kannst du gerne auch unseren Kundenservice danach fragen, der dir sicher beratend zur Seite stehen wird. Wenn du eigentlich immer auf der Suche nach aktuellen Themen aus der Bike-Szene bist, dann ist unser Bikeunit-Newsletter genau das Richtige für dich. Dort bekommst du als einer der ersten mit, wenn wir wieder super Schnäppchen, geniale, neue Parts oder neue Themen zu Bikeparks und Co. für dich haben.