Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.


Bremsen

(980 Artikel)

  Hersteller

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preisspanne (€)

  • -
    Übernehmen

  Bewertungen

Gewählt:
Ordnen nach
Seite 1 von
18
 
Ordnen nach
Seite 1 von
18

Fahrradbremsen Online Shop

Die Fahrradbremse ist eines jener Teile am Fahrrad, die mit die größte Auswirkung auf das Handling und das Gewicht des Rades haben. Die heute üblichsten Fahrradbremsen sind Felgen- und Scheibenbremsen. Beide Arten der Fahrradbremse haben ihre Vor- und Nachteile, welche in unterschiedlichen Einsatzgebieten mehr oder weniger ins Gewicht fallen. Mountainbikes, besonders in der höheren Preislage, werden heute praktisch immer mit Scheibenbremsen ausgerüstet. Dass hier diese Art der Fahrradbremse verwendet wird, hat in erster Linie mit dem rauen Gelände zu tun, in dem Mountainbikes unterwegs sind. Da die Scheibenbremse weiter vom Boden entfernt ist, kommen weniger Pfützenwasser, Schlamm und Schnee zwischen und unter die Bremsbeläge, als dies bei einer Felgenbremse im gleichen Einsatzgebiet der Fall wäre. Auch ist der Bremsbelag näher an der Bremsfläche als bei einer Felgenbremse, wodurch weniger grober Schmutz darunter geraten kann. Sollte die Bremsscheibe dennoch nass werden, verfügt sie über Löcher, durch die Wasser und Dreck weggeführt werden – eine solche Vorrichtung ist bei einer Fahrradbremse an der Felge nicht möglich. Ist die Bremsscheibe dennoch einmal nass, ist sie schnell wieder “trockengebremst”, denn die Fläche, auf die sich die Bremswärme konzentriert, ist bei ihr wesentlich kleiner als die einer Felge. Doch eine Fahrradbremse an der Felge hat Vorteile, die (buchstäblich) ins Gewicht fallen: Preis und Gewicht. Felgenbremsen sind nicht zuletzt deshalb die meistverbreitete Art von Fahrradbremsen, weil sie vergleichsweise günstig in der Anschaffung wie auch im Unterhalt sind. Drei Varianten der Felgenbremsen – Cantilever, V-Brakes und U-Bremsen – sind dermaßen weit verbreitet, dass man auf eine große Auswahl von Ersatz-Bremsklötzen verschiedener Hersteller zurückgreifen kann. Dieser Wettbewerb der Marken wirkt sich natürlich auch positiv auf das Preis-Leistungs-Verhältnis bei den Bremsklötzen aus. Ein physikalischer Vorteil einer Fahrradbremse, die die Felge bremst, ist, dass der Abstand zwischen dem Ort, an dem ihre Bremskraft ausgeübt wird (Felge) und dem Ort, wohin diese Kraft übertragen werden soll (Boden) sich nahe beieinander befinden. Die Kraft muss nur über eine sehr kurze Strecke übertragen werden, deshalb können die Gabel und das Rad leichter konstruiert werden, als bei einem Rad, an dem eine Scheibenbremse als Fahrradbremse verwendet wird."

Kraftübertragung zur Fahrradbremse: Hydraulisch oder per Kabel?

"Genauso, wie es Menschen gibt, die Scheibenbremsen oder Felgenbremsen bevorzugen, ist die Wahl der Kraftübertragung zur Bremse auch Geschmackssache. Allerdings gibt es auch hier wieder objektive Entscheidungskriterien, die die Wahl erleichtern können. Für hydraulische Systeme spricht die exakte Kraftübertragung praktisch ohne Verluste. Der mit den Händen ausgeübte Druck wird unmittelbar an die Bremsscheiben oder -klötze weitergegeben; gerade bei Scheibenbremsen, bei denen der Weg, den die Bremsscheiben zurücklegen, vergleichsweise kurz ist, ist eine solche direkte Kraftübertragung gefragt. Doch auch das herkömmliche System mit Bowdenzügen hat ihre Vorteile. Diese ist insgesamt leichter und günstiger. Auch benötigt sie weniger Pflege oder Wartung, da das Überprüfen des Bremsflüssigkeitsstandes wie auch das Nachfüllen der Bremsflüssigkeit entfallen. Während bei Scheibenbremsen Kabel- wie auch hydraulische Systeme üblich sind, ist bei Felgenbremsen der Bowdenzug wesentlich häufiger vertreten. Sie passen nicht nur wegen ihrer ähnlichen Vorzüge gut zueinander – die Übertragung per Kabel gilt, wie Felgenbremsen auch, als leicht und günstig – sondern auch durch die Geschichte der Fahrradbremse: Lange Zeit waren Fahrradbremsen an sportlichen Zweirädern standardmäßig Felgenbremsen mit Bowdenzügen. Verschiedene Hersteller bieten Systeme an, die problemlos miteinander kombinierbar sind, und auch Fahrräder, die schon länger ihren Dienst versehen, kann man bis heute problemlos mit Ersatzteilen nachrüsten. Brauchst du neue Bremsklötze, oder willst du auf ein komplett neues Bremssystem umrüsten? Hier auf bikeunit.de findest du alles für deine Fahrradbremse!



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 44
Newsletter
Jetzt anmelden und € 10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben