Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.

Bitte habe noch etwas Geduld. Deine Bestellung ist fast abgeschlossen.

DT Swiss

DT Swiss XMC 1501 Spline Hinterrad 29" Disc CL 12x148mm TA SRAM XD 25mm (2021)

ID: 1227210
€ 824,90
€ 666,99
- 19%
inkl. MwSt., versandkostenfrei
Auf die Wunschliste
  • Kostenfreie Rücksendung Innerhalb von 30 Tagen
  • Versandkostenfrei ab €49,-6
  • 30.000 Artikel 450 Marken
Produktbeschreibung

Das niedrige Gewicht der speziell auf den All-Mountain Einsatzbereich ausgelegten Carbonfelge, gepaart mit der letzten Evolution der 240 Nabe mit RATCHET EXP Freilauf, machen die XMC 1501 SPLINE ONE Laufräder zu einem treuen Begleiter auf All-Mountain Abenteuern aller Art. Durch die 30 mm breite, für tubeless optimierte Carbon-Felge werden breite Tubeless-Reifen besonders gut unterstützt. Zweifach konifizierte Competition Race Speichen sowie die höchste Qualität des Laufradbaus runden das XMC 1501 SPLINE ONE Laufräder ab.

WARUM CARBON?
Carbon ermöglicht es, leichtere Laufräder zu bauen und dabei die Fahreigenschaften für spezifische Einsatzgebiete zu optimieren. Durch weitere Verbesserungen der 1501 SPLINE ONE Laufräder war DT in der Lage, das Gewicht, im Vergleich zum Vorgänger, um bis zu 180 Gramm pro Laufradsatz zu verringern und gleichzeitig seine Werte beizubehalten.

ANFORDERUNGSSPEZIFISCHE CARBON-FELGEN
Carbon ermöglicht DT es, eine 30 mm breite Cross Country-Felge herzustellen, die moderne XC-Reifen ideal abstützt, einen niedrigeren Reifendruck ermöglicht und somit den Rollwiderstand auf rauen Oberflächen verringert. Nicht nur das XC-Laufrad profitiert vom geringen Gewicht einer Carbon-Felge, auch DTs All Mountain- und Enduro-spezifischen Laufräder verfügen dank dem geringen Trägheitsmoment einer Carbon-Felge, über eine schnelle Beschleunigung und präzises Handling.

WARUM BREIT?
Eine breitere Felge verbessert die Reifenabstützung und ermöglicht einen niedrigeren Luftdruck zu fahren, was zu einem geringeren Rollwiderstand auf unebenen Untergrund führt. Erfahre mehr darüber

30 MM MAULWEITE - WENIGER ROLLWIDERSTAND
Cross Country Laufräder werden entwickelt, um schnell zu sein. Daher gilt es, alle Widerstände, wo immer möglich, zu reduzieren. Auf unebenem Untergrund kann der Rollwiderstand bis zu 69 % des Gesamtwiderstandes betragen. Der Rollwiderstand wird definiert als Rollwiderstandskoeffizient x Gewicht x Gravitationsbeschleunigung. Während der Koeffizient durch die Radgrösse, den Reifenquerschnitt, die Reifeneigenschaften, den Reifendruck, das Profil und den Boden definiert ist. Die meisten dieser Faktoren können nicht durch das Laufrad beeinflusst werden, was wir aber modifizieren können, ist die Reifenabstützung. Eine breitere Felge verbessert die Reifenabstützung und ermöglicht einen niedrigeren Luftdruck zu fahren, was zu einem geringeren Rollwiderstand auf unebenen Untergrund führt.

BESSERE REIFENABSTÜTZUNG - ERLAUBT TIEFEREN REIFENDRUCK
Bei Kurvenfahrten treten Seitenkräfte auf, die auf den Reifen wirken. Die Aufstandsfläche des Reifens bewegt sich in die entgegengesetzte Richtung zur Querkraft. Wenn man mit einer schmalen Felge durch eine Kurve fährt, befindet sich die Aufstandsfläche des Reifens nicht mehr über dem Felgenhorn.
Der Reifen wird nicht mehr von der Felge gestützt und faltet sich, was zu einem instabilen Fahrerlebnis führt. Die Faltung erzeugt eine Spannung über den Reifen, die an der gegenüberliegenden Reifenwulst zieht und einen Luftverlust zwischen dem Reifenwulst und dem Felgenbett verursacht, das sogenannte Burping.
Die Reifenaufstandsfläche der breiten Felge befindet sich innerhalb der Felgenflansche. Die Seitenwand des Reifens wird von der breiten Felge gestützt, was die Kontrolle erhöht. Eine breitere Felge kann daher mit einem niedrigeren Luftdruck gefahren werden als eine schmalere Felge.

TIEFERE LUFTDRÜCKE
NIEDRIGERER ROLLWIDERSTAND
Ein Laufrad mit niedrigem Reifendruck rollt auf rauen Oberflächen besser als ein Laufrad mit hohem Druck, da sich der Reifen besser an den Boden anpassen kann. Ein Laufrad mit hohem Luftdruck kann keine Hindernisse absorbieren und das Fahrrad muss sich nach oben und unten bewegen, was vergleichbar mit Hubarbeit ist, welche den Rollwiderstand erhöht.
Weniger Luftdruck reduziert diese Hubarbeit, da sich der Reifen anpassen kann und führt so zu weniger Ermüdung, denn auch als Fahrer ist weniger Hubarbeit zu leisten.

TUBELESS TECHNOLOGIE
Tubeless Reifen bieten gegenüber der herkömmlichen Kombination von Reifen und Schlauch einige entscheidende Vorteile: Der Reifen kann mit weniger Druck gefahren werden, ohne dabei "Snakebites" zu riskieren, und bietet somit mehr Grip. Der niedrigere Druck sorgt außerdem für höheren Fahrkomfort. Der Verzicht auf den Schlauch bedeutet, dass es keine Reibung zwischen Schlauch und Reifen gibt und dass deshalb beim Fahren im Gelände und über Hindernisse der Rollwiderstand geringer ist. Wird zudem Tubeless Milch verwendet, ist der Reifen auch gegen Einstiche und kleine Schnitte immun. Ein großer Vorteil für alle, die gerne lange und abseits des nächsten Bikeshops unterwegs sind.

Die Vorteile
Tubeless Ready Felgen von DT Swiss haben weitere Vorteile gegenüber konventionellen Felgen. Dank der Bauweise ihres Querschnitts poppt der Reifen beim Aufpumpen ganz einfach an seinen Platz, sodass meistens nur eine normale Standpumpe benötigt wird. Das ausgeklügelte Profil der Felgen von DT Swiss sorgt außerdem für präzisen und sicheren Sitz des Reifens, auch unter harten Fahrbedingungen.

Der perfekte Sitz
Die Profile der DT Swiss Felgen werden speziell für die Tubeless-Verwendung designed. Sie garantieren einen perfekten Sitz und machen die Installation des Reifens so einfach wie möglich. Trotzdem ist es immer möglich, eine herkömmliche Kombination aus Reifen und Schlauch zu verwenden.

DT Swiss Ventil
Die Verwendung von Aluminium spart 40% Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen Messingventilen. Das integrierte Ventilwerkzeug in der Ventilkappe erspart Zeit und Mühe bei der Suche nach dem passenden Werkzeug zur Entfernung des Ventileinsatzes. Der konische Ventilfuß gewährleistet einen festen Sitz. Das DT Swiss Tubeless Ventil passt perfekt zu den DT Swiss Felgen und stellt eine perfekte Abdichtung für lange problemlose Fahrten sicher.

DT Swiss Tubeless Band
Das DT Swiss Tubeless Ready Tape dichtet die Felge ab und funktioniert gleichzeitig als Felgenband. Es ist in verschiedenen Größen erhältlich, um es perfekt an die unterschiedlichen Innenbreiten der Felgen anzupassen.

The DT Swiss Tubeless Ready Kit
Das DT Swiss Tubeless Ready Kit dient zur Abdichtung der Tubeless Ready Felge und ermöglicht somit schlauchloses Fahren. DT Swiss empfiehlt auch bei Verwendung von tubeless-spezifischen Reifen nachdrücklich den Einsatz eines Hochleistungs-Reifendichtmittels. Bei Verwendung von Tubeless Ready Reifen ist der Einsatz des Dichtmittels vorgeschrieben (das Dichtmittel dichtet den Reifen ab, der in erster Linie nicht luftdicht ist). Ein Tubeless Aufbau erreicht sein volles Potenzial nur mit einem Dichtmittel! Beim Dichtmittel ist darauf zu achten, dass es kompatibel zur Felge, zum Felgenband und zum Reifen ist. Es darf in keiner Weise korrosiv oder aggressiv sein. Wenden Sie sich in Zweifelfällen an den Hersteller des Dichtmittels, damit Sie nicht Ihre DT Swiss Garantie verlieren.

PRO LOCK TECHNOLOGIE
Beim Pro Lock Prozess wird ein patentierter Zweikomponentenkleber in das Nippelgewinde gespritzt, was den Bau von extrem haltbaren Laufräder ermöglicht. Sobald die Nippel eingeschraubt werden, wird der Klebstoff aktiviert, der bei Raumtemperatur nach ca. 6 - 7 Stunden vollständig aushärtet. Mehrmaliges Nachzentrieren ist problemlos möglich, wobei die Klebekraft bei jedem Nachzentrieren leicht abnimmt.

PRO LOCK – FAKTEN
DT Pro Lock verhindert das selbständige Lösen der Speichen-Nippelverbindung.
Interne Tests zeigen, dass Laufräder, die mit DT Pro Lock gebaut werden, eine 20fache Lebensdauer haben, gegenüber Laufrädern mit konventionellen Nippeln.
Geeignet für das manuelle und maschinelle Einspeichen. Die Verwendung von Schmiermittel oder Öl wird nicht empfohlen.
Alle DT Swiss Nippel sind mit und ohne DT Pro Lock erhältlich.

EINGRIFFSWINKEL TECHNOLOGIE
Ein aktuell heiss diskutiertes Thema: Engagement Angle oder auch Eingriffswinkel. Was verbirgt sich hinter diesem Wort und wie wirkt sich dieser Winkel auf das Fahrverhalten aus?

EINGRIFFSWINKEL
Der Eingriffswinkel ist der grösstmögliche Winkel, welcher der Freilaufkörper drehen kann, bis die Verzahnungen des Freilaufkörpers komplett ineinandergreifen und das Nabengehäuse beschleunigt wird. Dieser Winkel lässt sich berechnen, indem man 360° durch die Anzahl der Einrastpunkte des Freilaufsystems dividiert.

AUSWIRKUNGEN FAHRVERHALTEN
Wann und wie wirkt sich dieser Winkel auf das Fahreverhalten aus?

BACKLASH
Der Backlash ist der maximale Leerweg, den die Kurbel drehen kann, bevor der Freilaufmechanismus ineinandergreift und die an der Kurbel investierte Kraft an der Nabe in Beschleunigung umwandelt.

Dieser Leerweg wird von drei Faktoren beeinflusst: der Kurbellänge, dem Übersetzungsverhältnis und dem Eingriffswinkel.
Die Kurbellänge und der Eingriffswinkel verhalten sich proportional zum Leerweg der Kurbel. Das Übersetzungsverhältnis wirkt sich hingegen umgekehrt proportional auf den Backlash aus.
Fazit: Je kleiner die Übersetzung, desto grösser der maximale Leerweg der Kurbel.
Wann ist ein schnelles Eingreifen wichtig? Wenn es um Aufstiege und Situationen geht, in denen es darauf ankommt, sofort zu beschleunigen, um Hindernisse zu überwinden.

PEDALRÜCKSCHLAG
Pedalrückschlag ist ein Phänomen, das nur bei vollgefederten Fahrrädern auftritt. Es wird durch die Kettenspannung bei der Kompression der Federung verursacht, was zu einer Rückwärtsbewegung der Kurbeln führt. Zusätzlich verhindert diese Kettenspannung, dass sich die Federung frei bewegen kann.

Aber was hat Pedalrückschlag mit dem Eingriffswinkel zu tun?

Um den Effekt genauer zu beschreiben, trifft DT zunächst zwei Annahmen. Das Hinterrad ist fixiert und kann weder im Uhrzeigersinn noch gegen ihn drehen. Die zweite Annahme, die getroffen wird, ist, dass DT in einer statischen Situation befinden, was bedeutet, dass sie die Fahrtgeschwindigkeit aussen vor lassen.

Welchen Einfluss hat die Suspension?
Wenn die Kurbel an der Drehung gehindert wird, hält die Kettenspannung den Abstand zwischen Tretlager und Hinterachse konstant, was wiederum verhindert, dass sich die Schwinge frei bewegen kann und die Federung nicht komprimieren kann.

PEDALRÜCKSCHLAG
EINRASTPUNKTE FREILAUFSYSTEM
Was hat der Pedalrückschlag mit der Anzahl der Einrastpunkte des Freilaufs zu tun?
Um den Einfluss des Eingriffswinkels auf den Pedalrückschlag zu verstehen, ist es am einfachsten, zuerst die beiden Extreme, sofortiger Eingriff = ∞ Einrastpunkte sowie kein Engagement und 0 Eingriffspunkte, anzuschauen.

SOFORTIGER EINGRIFF
Ein sofortiger Eingriff wäre erreichbar bei einem Freilaufsystem mit unendlich vielen Eingriffspunkten (POE). In jeder erdenklichen Situation, in der sich der Freilaufkörper befinden kann, ist der Freilaufkörper mit dem Nabengehäuse gekoppelt. Der Freilaufkörper kann sich gegen den Uhrzeigersinn drehen, aber kein bisschen im Uhrzeigersinn bewegen.

Wenn das Fahrwerk komprimiert wird, vergrößert sich der Abstand zwischen Tretlager und Hinterachse (in Abhängigkeit von der jeweiligen Fahrradkinematik).

Die Veränderung der Kettenlänge wird durch den Kettenspanner ermöglicht. Da sich der Freilaufkörper nur gegen den Uhrzeigersinn bewegen kann, muss sich auch die Kette gegen den Uhrzeigersinn bewegen, was eine Rückwärtsbewegung der Kurbeln verursacht.

Wäre die Kurbel fixiert, wäre eine Abstandsänderung zwischen Tretlager und Hinterachse nicht möglich, was eine freie Bewegung der Federung verhindern würde.

KEIN ENGAGEMENT
0 EINGRIFFSPUNKTE
Das andere Extrem wäre ein Freilaufsystem ohne Einrastpunkte, was bedeuten würde, dass sich der Freilaufkörper frei in beide Richtungen drehen könnte.

Mit dieser Ausgangslage kann sich der Freilaufkörper und die Kette nun auch im Uhrzeigersinn bewegen. Das für eine frei beweglichen Hinterbau notwendige Kettenwachstum kann selbst bei einer fixierten Kurbel stattfinden, da die Kette nun über die Kassette, im Uhrzeigersinn, sich bewegen kann.

BEISPIEL PEDALRÜCKSCHLAG
Nehmen wir an, ein vollgefedertes Fahrrad weist bei 50 mm Federweg einen Pedalrückschlag von 3° bei einer Übersetzung von 32x14 auf. Was bedeutet das für den Freilauf?

Um den Einfluss des Einrastwinkels auf den Pedalrückschlag zu verstehen, muss man wissen, um wie viel sich der Freilauf drehen würde. Dazu muss man den Pedalrückschlag mit dem Übersetzungsverhältnis multiplizieren. 3° an der Kurbel, bedeutet eine 6.8° grosse Drehung des Freilaufkörpers. In einem System ohne Engagement könnte sich der Freilaufkörper um den entsprechenden Winkel in jeder Position frei drehen, und es würde niemals einen Pedalrückschlag geben. In einem System mit sofortigem Engagement oder mit einer hohen Anzahl an Einrastpunkten besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Pedalrückschlags. In Bezug auf das Beispiel bedeutet dies, dass bei einem Eingriffswinkel von weniger als 6,8° eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Pedalrückschlag besteht.

ZUSÄTZLICHE ANMERKUNGEN
Während der Fahrt rotiert die Nabe mit einer bestimmten Geschwindigkeit. Zur Beschleunigung muss der Freilaufkörper in die Nabe eingreifen, und dies geschieht nur, wenn sich die Kassette schneller dreht als die Nabe. Wenn die Winkelgeschwindigkeit der Nabe schneller ist, als die der Kassette, kann der Freilaufkörper nicht einrasten und das Rad würde nicht beschleunigen.

Für den Pedalrückschlag bedeutet das, dass wenn die Winkelgeschwindigkeit der Nabe höher ist, als die durch die Längung der Kette erzeugte Geschwindigkeit des Freilaufkörpers, kein Pedalrückschlag oder negativer Einfluss auf ihre Fahrwerk auftreten würde.

Aber es ist nicht leicht, diese kritische Geschwindigkeit zu erreichen, denn je schneller man fährt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf härter Kompressionen und desto schneller die durch den Kettenzug erreichte Geschwindigkeit des Freilaufkörpers. Wenn es einfach wäre, diese Geschwindigkeit zu erreichen, würden Weltcup-Fahrer nicht damit experimentieren Ritzel aus der Kassette zu entfernen, um einen Leerlauf zu haben, um den Pedalrückschlag zu eliminieren.

Jedoch ist auch anzumerken, dass es einige Bikes gibt, welche eine Kinematik besitzen, die kaum Pedalrückschlag aufweisen.

FAZIT
Bei der Entwicklung eines optimalen Freilaufsystems müssen DTs Meinung nach drei Faktoren berücksichtigt werden: Zuverlässigkeit, Gewicht und Einrastpunkte. Man muss jedoch bedenken, dass es einen Kompromiss zwischen diesen drei Faktoren gibt. Wenn DT ein System mit mehr Eingriffspunkten einführen würden, müssten sie die Konstruktion der Nabe vergrößern, was letztendlich zu einem deutlich höheren Gewicht führen würde. Anstatt jedoch den Eingriffswinkel zu minimieren, muss die Gesamtleistung des Systems maximiert werden. DT ist nach wie vor der Meinung, dass ein System mit 36 Eingriffspunkten die beste Optimierung innerhalb dieser dreidimensionalen Perspektive in Bezug auf Zuverlässigkeit, Gewicht und Eingriffspunkte darstellt.

RATCHET TECHNOLOGIE

LEGENDÄRE ZUVERLÄSSIGKEIT
Das patentierte Freilauf-System mit hochpräzisen Zahnscheiben garantiert höchste Belastbarkeit und Zuverlässigkeit. Der gleichzeitige Eingriff der Zahnscheiben macht das Ratchet System äußerst zuverlässig, da die Lasten gleichmässig auf eine grosse Kontaktfläche verteilt werden.

NO-TOOL KONZEPT
Die Steckkonstruktion der Ratchet System Naben ermöglicht eine schnelle und werkzeuglose Wartung.

FREILAUFKÖRPER UMRÜSTEN
Das no-tool Konzept ermöglicht die Umrüstung auf einen anderen Antriebsstrangstandard innerhalb von Sekunden.

Details

  • ASTM Klassifizierung: 4
  • Freilaufsystem: Ratchet EXP 36
Ausstattung
Einsatzzweck
MTB  
Ausführung
hinten  
Achssystem
HR 12x148 mm  
Achsstandard
Steckachse  
Felgen
Material: Aluminium
Bauart: Hohlkammer
Profilhöhe: niedrig (< 30mm)
Höhe: 25 mm
Reifentyp: Drahtreifen/Clincher
Bremssystem: Scheibenbremse
Ventilbohrung: 6,5 mm
Tubeless geeignet: ja
Breite: 36 mm
Maulweite: 30 mm
Größe (in Zoll): 29 Zoll
Nabe hinten
Typ: DT Swiss 240
Material: Carbon
Einbaubreite: 148 mm
Achsendurchmesser hinten: 12 mm
Zahnkranztyp: Sram XD MTB (ASRAM)
Anzahl Speichen: 28
Eigenschaften: für Steckachse, gedichtet, kugelgelagert
Speichen
Bauart: DT competition race straightpull mit DT ProLock Squorx ProHead Alu Nippel
Einspeichung: 3-fach gekreuzt (1:1)
Laufrad vorne
konstruiert für Bremsentyp: ---  
Laufrad hinten
konstruiert für Bremsentyp: Scheibenbremse Center Lock
Gewicht: 827 g
Laufradsatz
Gesamtgewicht: 120  g
Lieferumfang
Laufrad, TL Band 32 mm, TL Ventil Alu schwarz 18-25 mm, IS 6-Loch Adapter MTB, Shimano Micro Spline Freilaufset  
Geschlecht
Unisex
Modelljahr
2021
Artikelnummer
1227210
Kundenmeinung
Deine Meinung ist gefragt. Sei der Erste, der dieses Produkt bewertet.

Du hast Fragen?
Schreibe uns dein Anliegen in unserem Kontaktformular oder besuche unseren FAQ Bereich.
Newsletter
Jetzt anmelden und € 5,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4

Datenschutz & Widerruf
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!