Brooks

(142 Artikel)

  Preisspanne (€)

  • -
    Übernehmen

  Bewertungen

Gewählt:
BROOKS England – The best for riding.
Brooks

BROOKS England – The best for riding.

John Boultbee Brooks gründete 1866 die Firma BROOKS und stellte zunächst Pferdegeschirr aus Leder her. Erst 12 Jahre später, nach dem Tod seines Lieblingspferdes, fing er an, auf Fahrräder umzusatteln. Er fand die damaligen Sättel zu unkomfortabel und begann erfolgreich eigene zu bauen. 1903, als erstmals die Tour de France ausgetragen wurde, waren es hauptsächlich die Ledersättel von BROOKS die an den Rädern der 60 Teilnehmer befestigt waren. Neben Komfort, Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit zeichnen sich die in Handarbeit aus Kernleder hergestellten Sättel auch durch ihr markantes Design aus. Bis heute kultverdächtig sind die Sattelkollektionen der B17 Reihe (erhältlich seit 1890) und der B66-Reihe (erhältlich seit 1927) seit 1927. Neben Sättel für City-, Trekking- und Rennräder fertigt BROOKS ENGLAND, die seit 2002 zu Selle Royal gehört, auch Fahrradtaschen, -helme und Accessoires.

ORDNEN NACH
Seite1von
3
 
ORDNEN NACH
Seite1von
3

Brooks – Marken-Sättel mit Tradition

Wenn man bedenkt, dass es das Fahrrad wie wir es heute kennen oder besser in dieser Grundform erst seit 1888 gibt, dann ist es doch sehr bemerkenswert, dass die Firma Brooks, bereits seit 1866 ihre Sättel herstellt. Schon bevor es das Fahrrad gab und somit den Fahrrad Sattel produzierte Brooks Reitsättel und somit hat das Traditionsunternehmen die Entwicklung der Fahrradsättel entscheidend mit geprägt.

In der Zeit ab 1866 hat Brooks jede einzelne Entwicklungsphase des Fahrrades miterlebt und konnte sich einen Namen machen im Touren- und Rennsport. Noch heute verbaut die Weltrad Manufaktur bis zu 75 % Brooks Sättel, die genau abgestimmt sind auf jeden einzelnen Fahrer.

Firmenlogo Brooks England

Die Geschichte der Firma Brooks

Mittlerweile kann das Traditionsunternehmen Brooks auf eine fast 150 jährige Firmengeschichte zurückblicken. Als der erste Brook Sattel entstand, hat der Namensgeber John Boultbee Brooks im väterlichen Pferdestall einen Sitz aus Leder für sein neumodisches Fahrrad entwickelt, damit die Fahrt aus seinem damaligen Gefährt angenehmer wurde, da der ursprüngliche Sattel aus Holz bestand. Selbstverständlich entsteht ein Brooks Sattel heute nicht mehr im Pferdestall, doch diese Geschichte zeigt zwei wichtige Punkte auf:

  1. Sie erklärt warum die Sitzmöglichkeit auf einem Pferd und einem Fahrrad den gleichen Namen tragen und
  2. das Leder seit dem ersten Tag des Unternehmens ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist.

Noch heute wird ein Brooks Sattel aus hochwertigen Leder hergestellt, im Gegensatz zu vielen anderen Sattel-Herstellern, bei dem es sich um 100%iges Kernleder handelt. Eben dieses besondere Leder garantiert die lange Lebensdauer der Fahrradsättel aus dem Hause Brooks und verspricht zudem auch den besten Fahrkomfort. Das ist damit begründet, dass das Leder atmungsaktiv ist und zudem die Feuchtigkeit aufnimmt.

Jeder einzelne Sattel ist durch die lange Tradition der ehemaligen Ledersättel geprägt!

Der Rest der Geschichte: Bereits in den 1950-iger Jahren produzierten 15.000 Mitarbeiter bis zu 4 Millionen Sättel pro Jahr. Auch die Profi-Radler sassen auf einem solchen Sattel bis das der Plastiksattel 1975 auf den Markt kam. Das war der Zeitpunkt wo der handgearbeitete Brooks Sattel von der Bildfläche verschwand. Heute arbeiten noch rund 22 Mitarbeiter bei Brooks die an den alten traditionsreichen Maschinen in Smethwick bei Birmingham die Sättel herstellen: Mittlerweile sind es wieder 80.000 Sättel, die pro Jahr handgefertigt werden.

Der Brooks Sattel auf dem modernen Fahrrad

Brooks Sattel aus Leder in Braun

Sicherlich man muss zugeben, dass es schon etwas komisch aussieht, wenn man auf einem der neumodischen Citybikes mit ihren dicken Stollenreifen, der Lenkradschaltung und dem anderen modernen Schnickschnack einen Old-Fashioned-Style Brooks Sattel montiert. Aber wer sich mit der Beschaffenheit von einem solchen Fahrradsattel beschäftigt, der wird das auf einmal aus einem ganz anderen Licht sehen.

Das Fahrrad hat sich im Verlauf der Jahre zu einem wichtigen Fortbewegungsmittel entwickelt. Kaum ein anderes Fortbewegungsmittel hat in den Bereichen Sport, Gesundheit und Freizeit eine solche Relevanz wie das Fahrrad gefunden. Somit ist es nicht verwunderlich, dass es nicht nur den einen Brooks Sattel gibt, sondern das die englische Traditionsfirma Ledersättel für die verschiedensten Fahrrad-Typen herstellte. Denn so war es möglich, jedem Fahrradfahrer eine besondere Fahrqualität zu bieten.

Die einzelnen Varianten

  • Der Brooks Sattel für Berg- und Strassenfahrten, wie der B15 Swallow beispielsweise
  • Für Stadtfahrten und für die über Landtour wird kein Sitzfleisch benötigt und für diese Fahrten eignen sich beispielsweise der Brooks B66 oder der Brooks B333 und für die Damen der B66 S.
  • Die Langstreckenfahrten: Hier wirst Du keine Probleme haben, wenn Du auf einen Brook Sattel wie den „Flyer“ setzt.

Brooks bietet eine breite Angebotspalette an Sättel für die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten. Daneben ist noch die Spezialisierung sowie die Ausrichtung zu nennen, bezüglich der persönlichen Bedürfnisse auf den Fahrer und das bedeutet, dass ein Brooks Sattel jedem Anspruch gerecht wird.

Wie sitzt es sich auf dem Brooks?

Sicherlich ist es nicht damit getan einfach einen Brooks Sattel zu bestellen, sondern Du musst dich schon mit dem guten Stück beschäftigen. Denn hier gilt es nicht, draufschrauben und losfahren, sondern Dein neuer Brooks Sattel ist ein organisches Wesen und so beginnt es vor der Montage erst mal mit dem Einfetten. Mit deinem neuen Sattel erhältst du zugleich auch ein „Maintenance Kit“ inclusive einer Bedienungsanleitung. Das Maintenace Kit enthält das Fett, ein Poliertuch, einen schwarzen Sattelüberzug und einen Spannschlüssel.

In der Bedienungsanleitung kannst Du nachlesen: "Erst durch die richtige Spannung des Leders wird gewährleistet, dass Ihr Sattel Form und Sitzkomfort bewahrt." Das bedeutet: Immer Nachspannen und das um 90 Grad an der Nasenschraube und das solang bis es passt. Das nächste ist die Anschaffung von einem Schloss für den Sattel und das wird dir jeder sagen der einen Brooks Sattel besitzt.

Nun die Frage, wie sitzt es sich auf einem Brooks Sattel? Sicherlich es ist hart und man könnte sagen, dass bequem anders ist, aber alle erfahrenen Brooks Nutzer sagen: Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte passt er sich dem Hintern an! Es wird sich wohl kaum eine Plastik-Konfektionsware diesen Aufwand machen, oder? Genau, nein! Ein Brooks Sattel bekommt keine Risse und sieht immer perfekt aus. Auch wenn der doch altmodisch erscheinende Brooks Sattel ein wenig gewöhnungsbedürftig aussieht auf dem hochmodernen Citybike, Du wirst sehen: Du wirst deinen Brooks lieben!

Einen Sattel aus Leder von Brooks kaufen

Brooks, das sind allerdings nicht nur Ledersättel von höchster Qualität, sondern auch Werkzeugtaschen und Sattelzubehör. Das Traditionsunternehmen ist für sein besonders edles Design und seine qualitativ hochwertiges Verarbeitung bekannt. Du findest bei uns im online Shop für jeden Fahrradtypen den passenden Brooks Sattel. Doch auch die Lenkergriffe sind eine runde Sache und mit ihnen hast du während der Fahrt immer alles fest und sicher im Griff. Kommt es mal zur Panne, dann bist Du mit einer gut ausgestatteten Werkzeugtasche auf der sicheren Seite.



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 44
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben